Quick Nav
 
Menü
 
Besucher
 
Satzung

Satzung des Hunteburger Sportvereins von 1923 e.V.
(Neufassung vom 07.04.2017)

┬§ 1 Name, Sitz, Gesch├Ąftsjahr, Vereinsfarben 


Der Verein f├╝hrt den Namen "Hunteburger Sportverein von 1923" nach seiner
Eintragung mit dem abgek├╝rzten Zusatz "eingetragener Verein" (e.V.).
Der Verein hat seinen Sitz in 49163 Bohmte-Hunteburg, Landkreis Osnabr├╝ck.
Der Verein ist unter der Nummer 1557 beim Amtsgericht Osnabr├╝ck in das
Vereinsregister eingetragen. Die Ersteintragung erfolgte am 23.10.1953.
Das Gesch├Ąftsjahr ist das Kalenderjahr.
Die Vereinsfarben sind BLAU-WEISS. 

┬§ 2 Zweck 


Der Verein verfolgt ausschlie├člich und unmittelbar gemeinn├╝tzige Zwecke im Sinne
des Abschnitts "Steuerbeg├╝nstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
Der Zweck des Vereins ist die F├Ârderung des Sports, insbesondere der sportlichen
Freizeitgestaltung f├╝r Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie der F├Ârderung des
Wettkampfsports.
Der Verein ist selbstlos t├Ątig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche
Zwecke.
Mittel des Vereins d├╝rfen nur f├╝r die satzungsgem├Ą├čen Zwecke verwendet werden.
Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder
durch unverh├Ąltnism├Ą├čig hohe Verg├╝tungen beg├╝nstigt werden. 

┬§ 3 Mitglieder 


Mitglied des Vereins kann jede nat├╝rliche und juristische Person werden. ├ťber die
Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand. Gegen die ablehnende
Entscheidung kann innerhalb eines Monats Berufung zur n├Ąchsten Generalversammlung
eingelegt werden.
Ehrenmitglieder k├Ânnen nur von der Generalversammlung auf Vorschlag des
Vorstandes mit einfacher Mehrheit ernannt werden.
Kinder und Jugendliche k├Ânnen nur Mitglieder des Vereins werden, wenn die
schriftliche Einverst├Ąndniserkl├Ąrung eines Erziehungsberechtigten dem Vorstand vorliegt.
Jedes Mitglied kann auf Antrag eine Satzung vom Vorstand erhalten. 

┬§ 4 Austritt 


Der Austritt aus dem Verein kann nur zum Ende eines Kalenderjahres erfolgen.
Er muss schriftlich einem Vorstandsmitglied gemeldet sein.
Ein ausgetretenes Mitglied hat keinen Anspruch gegen das Vereinsverm├Âgen. 

┬§ 5 Vorstand - gesch├Ąftsf├╝hrender und erweiterter Vorstand 


Der gesch├Ąftsf├╝hrende Vorstand besteht aus dem/der:

1. Vorsitzenden,
2. Vorsitzenden,
3. Vorsitzenden,
Schriftf├╝hrer/-in,
stv. Schriftf├╝hrer/-in,
Kassenwart/-in,
stv. Kassenwart/-in,
Gesch├Ąftsstellenf├╝hrung.

Der erweiterte Vorstand besteht aus dem/der:

Karteiwart/-in,
stv. Karteiwart/-in,
Jugendwart/-in,
stv. Jugendwart/-in,
Sozialwart/-in,
Platzwart/-in,
Fu├čballobmann/-frau,
stv. Fu├čballobmann/-frau,
Hallenwart/-in,
Sponsorenbeauftragten
Beisitzer/-in.
S├Ąmtliche Vorstandsmitglieder ├╝ben Ihre ├ämter ehrenamtlich, ohne Entgelt aus.
Es bleibt dem Verein vorbehalten, begr├╝ndete Aufwandsentsch├Ądigungen zu zahlen. 

┬§ 6 Vertretung, Vorstandswahlen 


Die Vorsitzenden vertreten den Verein gerichtlich und au├čergerichtlich.
Der gesch├Ąftsf├╝hrende Vorstand wird in der j├Ąhrlich stattfindenden
Generalversammlung f├╝r die Dauer von zwei Gesch├Ąftsjahren gew├Ąhlt.
Der erweiterte Vorstand wird in der j├Ąhrlich stattfindenden Generalversammlung f├╝r die
Dauer von einem Gesch├Ąftsjahr gew├Ąhlt.
Die Wahl erfolgt durch Aufzeigen in offener Abstimmung mit einfacher
Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder.
Wahlberechtigt sind alle Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet und den
Mitgliedsbeitrag f├╝r das lfd. Gesch├Ąftsjahr entrichtet haben. 

┬§ 7 Ende der Mitgliedschaft 


Die Mitgliedschaft endet,
- mit dem Tod des Mitglieds
- durch freiwilligen, schriftlichen Austritt gem. ┬§ 4 d. Satzung
- durch Streichen aus der Mitgliederliste
- durch Ausschluss aus dem Verein
- mit der Aufl├Âsung des Vereins

Der Austritt ist in ┬§ 4 der Satzung geregelt.
Ein Mitglied kann durch Beschluss des gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstandes aus der
Mitgliederliste gestrichen werden, wenn er trotz erfolgter Mahnung den Vereinsbeitrag
nicht entrichtet hat. Die Streichung ist mitzuteilen.
Ein Mitglied, dass sich vereinssch├Ądigend verhalten hat, wird vom Gesamtvorstand aus
dem Verein ausgeschlossen, wenn zwei Drittel der anwesenden Vorstandsmitglieder den
Ausschluss billigen.

Ausschlussgr├╝nde sind:
- schwerer Versto├č gegen die Satzungen und Ordnungen des Vereins
- Nichtbefolgung von Beschl├╝ssen und Anordnungen der Organe des Vereins
- Vereinssch├Ądigendes und/oder unehrenhaftes Verhalten innerhalb oder au├čerhalb des
Vereins

Der Ausschluss ist dem Mitglied unverz├╝glich unter Angabe der Gr├╝nde schriftlich
mitzuteilen. Erhebt es innerhalb von 4 Wochen schriftlich Widerspruch, dann muss
der Gesamtvorstand nach m├╝ndlicher Anh├Ârung erneut ├╝ber den Ausschluss beraten.
F├╝r die Best├Ątigung des Ausschlusses ist die Mehrheit von zwei Drittel der
anwesenden Vorstandsmitglieder erforderlich. Ein ausgeschlossenes Mitglied kann
fr├╝hestens nach einem Jahr wieder in den Verein aufgenommen werden.
Mit dem Ende der Mitgliedschaft erlischt jedes Recht gegen├╝ber dem Verein. Das bei
dem Ausgeschiedenen in Verwahrung befindliche Vereinseigentum ist unverz├╝glich an
den gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstand zur├╝ckzugeben. 

┬§ 8 Mitgliedsbeitr├Ąge 


Die Mitgliedsbeitr├Ąge werden zum jeweiligen F├Ąlligkeitstermin halbj├Ąhrig durch
Bankeinzugsverfahren kassiert. Die H├Âhe der jeweiligen Beitr├Ąge wird von der
Generalversammlung festgelegt. Das Mitglied ist verpflichtet, dem Verein ├änderungen der
Bankverbindungen und Anschrift mitzuteilen. Teilt er diese nicht vor dem Einzugstermin der
Beitr├Ąge mit, gehen s├Ąmtliche daraus entstehenden Kosten und Geb├╝hren zu Lasten des
Mitgliedes.

Es k├Ânnen abteilungsspezifische Beitr├Ąge, Umlagen und Geb├╝hren erhoben werden. Diese
Abteilungsabgaben k├Ânnen nur auf Antrag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung
genehmigt werden.
Das Beitragsaufkommen der Mitglieder muss die wirtschaftliche Existenz des Vereins
in Gegenwart und Zukunft sicherstellen. 

┬§ 9 Generalversammlung/Mitgliederversammlung 


J├Ąhrlich ist eine Generalversammlung durch den gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstand
einzuberufen. Die Einberufung erfolgt zum einen durch die Ver├Âffentlichung in der
├Ârtlichen Tageszeitung. Weiterhin ist die Einberufung durch Aushang im
Sportinformationskasten 14 Tage vor der Versammlung bekannt zu geben.
Die Einberufung muss die vom gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstand festzusetzende
Tagesordnung enthalten.

Antr├Ąge zur Generalversammlung sind mindestens eine Woche vor der Versammlung
bei einem Vorstandsmitglied schriftlich einzureichen. Eine Generalversammlung muss
auch dann einberufen werden, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn
die Berufung von 20 % der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und des Grundes
vom Vorstand schriftlich verlangt wird.
Die Beschlussfassung in der Generalversammlung erfolgt durch einfache
Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Die einfache
Stimmenmehrheit ist auch bei allen anderen Vereinsbeschl├╝ssen
G├╝ltigkeitsvoraussetzung. Eine Ausnahme bilden die Beschl├╝sse ├╝ber den Ausschluss
eines Mitgliedes, ├╝ber Satzungs├Ąnderungen oder die Aufl├Âsung des Vereins, f├╝r die
eine 2/3 Mehrheit erforderlich ist.

Die gefassten Beschl├╝sse werden schriftlich niedergelegt und vom 1. Vorsitzenden oder
seinen Vertretern unterzeichnet.

F├╝r die Wahl des/der 1. Vorsitzenden ist aus der Versammlung ein Wahlleiter zu
w├Ąhlen; f├╝r die Dauer der Wahlhandlung ├╝bernimmt der Wahlleiter die
Versammlungsleitung. 

┬§ 10 Kassenf├╝hrung 


Das Vereinsverm├Âgen wird durch den Kassenwart nach den Grunds├Ątzen
kaufm├Ąnnischer Betriebsf├╝hrung verwaltet. Bankvollmacht erhalten der 1., 2., 3.
Vorsitzende, der Kassenwart und der stv. Kassenwart. Mittel des Vereins bis zu einer
H├Âhe von 5.000,00 ÔéČ (F├╝nftausend EURO) je Einzelposition kann der Vorstand auf
Mehrheitsbeschluss eigenverantwortlich f├╝r satzungsgem├Ą├če Zwecke gem├Ą├č ┬§ 2
verwenden. Mittel des Vereins ├╝ber 5.000,00 ÔéČ (F├╝nftausend EURO) je Einzelposition
f├╝r satzungsgem├Ą├če Zwecke gem├Ą├č ┬§ 2 m├╝ssen durch die Generalversammlung mit
einfacher Stimmenmehrheit genehmigt werden.

Durch die Kassenpr├╝fer ist vor der j├Ąhrlichen Generalversammlung eine Kassenpr├╝fung
vorzunehmen. Es ist ein Protokoll zu erstellen, dem Vorstand vorzulegen und den
Mitgliedern auf der Generalversammlung zu verlesen. 

┬§ 11 Aufl├Âsung des Vereins 


Die Aufl├Âsung des Vereins kann nur von der Generalversammlung mit 2/3 Mehrheit
beschlossen werden. Die Generalversammlung ernennt zur Abwicklung 5 Liquidatoren.
Bei Aufl├Âsung des Vereins oder bei Wegfall steuerbeg├╝nstigter Zwecke, f├Ąllt das
Verm├Âgen des Vereins an den Ortsrat der Ortschaft Hunteburg in der Gemeinde
Bohmte.

Das Vereinsverm├Âgen ist vom Ortsrat Hunteburg f├╝r mindestens 2 Jahre
treuh├Ąnderisch f├╝r einen aufnahmeberechtigten Rechtsnachfolger zu verwalten.
Der aufnahmeberechtigte Rechtsnachfolger ist ein Verein, der die ┬§┬§ 1 und 2
ausdr├╝cklich anerkennt.

Sollte nach Ablauf der Frist von 2 Jahren kein aufnahmeberechtigter Rechtsnachfolger
gefunden werden, ist das Vereinsverm├Âgen vom Ortsrat Hunteburg ausschlie├člich zum
Zwecke der Sportf├Ârderung in der Ortschaft Hunteburg einzusetzen.


Termine
Vorstandssitzungen:
05.06.2018 - 19:00 Uhr
03.07.2018 - 19:00 Uhr

Arbeitseinsätze Sportgelände:
19.05.2018 - 09:00 Uhr:
1. Herren & 2. Herren
16.06.2018 - 09:00 Uhr:
3. Herren
11.08.2018 - 09:00 Uhr:
Vorstand
15.09.2018 - 09:00 Uhr:
Damen & 1. Herren
20.10.2018 - 10:00 Uhr:
A-Jugend & Alte Herren
01.12.2018 - 10:00 Uhr:
2. Herren

Veranstaltungen:
25.05.2018 - ab 15:30:
Tag des Mädchenfußballs

24.06.2018:
F- & G-Jugendfu├čballturnier

15.08.2018 - 18.08.2018:
Sportwerbewoche

18.08.2018 - 14:00 Uhr:
F├╝nfkampf

25.08.2018:
Sponsorentreffen

 
Auszeichnungen


 

 
 
Login
 
Home | Verein | Kontakt | Impressum